Montag, 16. Januar 2012

Wilmas Reisemontag # 92, Pompeji

Hallo Ihr Lieben,

nahe bei Neapel siegt Pompeji, die römische Stadt, die nach einem Ausbruch des Vesuv anno 79 nach Christus unter einer immensen Asche- und Lavaschicht begraben wurde:


Ein Landausflug führte uns dorthin. Sehr interessant:
Wir sahen Überreste von Sportstätten


und Theatern:


In dieser Straße gab es einen Vorläufer der Zebrastreifen,


große Trittsteine, die es möglich machten, die Straße, die gleichzeitig Gosse war, einigermaßen sauberen Fußes zu überqueren.
Vom Forum aus erblickten wir den Vesuv


und zu diesen beiden Figuren



erklärte der Reiseleiter folgendes: Man fand bei den Ausgrabungen Hohlräume, mit denen man nichts anfangen konnte, die unerklärlich waren. Schließlich kam jemand auf die Idee, diese Hohlräume auszugießen und das umliegende Gestein zu entfernen. Zutage kamen diese Figuren von Menschen, die durch den Vulkanausbruch ums Leben kamen. Man konnte sogar noch Gürtelschnallen u. ä. erkennen.
Wir bestaunten gut erhaltene Mosaike


und Marmorarbeiten.


und erfuhren einiges über das Leben in der antiken Stadt.

Ich wünsche Euch allen eine schöne Woche
Wilma

Keine Kommentare: