Mittwoch, 25. Januar 2012

Wilmas Reisemontag # 93, Ostia

Hallo Ihr Lieben,

die nächste Station unserer Kreuzfahrt war Civitavecchia bei Rom. Da ich in 2011 eigentlich noch eine Städtereise dorthin geplant hatte, haben Roland und ich einen Ausflug nach Ostia, der Hafenstadt des antiken Rom, gemacht (Gut so, denn Rom soll sehr anstrengend und voll gewesen sein).


Ostia war im Gegensatz zu Pompeji kein "Landsitz", sondern ein lebhafter Handelshafen. An Plätzen wie diesen



wurden Waren aus dem Mittelmeerbereich und Afrika umgeschlagen, jede Warengruppe wurde durch ein bestimmtes Mosaik dargestellt. .
Der Reiseführer war in der Lage, die Gruppe zu begeistern. Er führte uns in seine Kneipe


und erklärte uns wie Lüftung und Öfen funktionierten, damit die Luft erträglich blieb. Er erläuterte uns die Speisekarte


mit der auch ausländische Seeleute etwas anfangen konnten und hatte es nach dem imaginären Genuss des damaligen Bieres, angeblich nicht vergleichbar mit dem heutigen, auf einmal sehr eilig, die öffentliche Bedürfnisanstalt zu erreichen.


Ostia wurde übrigens nicht wie Pompeji unter Asche begraben, sondern verlor durch das sich verkleinernde Rom an Bedeutung und wurde aufgegeben.


Ich wünsche Euch eine schöne Restwoche
Wilma

Keine Kommentare: