Montag, 21. Mai 2012

Fischräuber

Hallo Ihr Lieben,

als wir vor mehr als 10 Jahren hierherzogen, wimmelte es im Teich vor lauter Goldfischen. Das änderte sich im Laufe der Zeit, immer mehr Fische verschwanden und ab und an sah man einen Reiher fliegen. Ein Plastikreiher brachte keinen Erfolg, und vor 4 Jahren waren fast alle Fische weg. So entschlossen wir uns, ein Netz über den Teich zu ziehen (sieht eigentlich gar nicht schön aus) und haben neue Fische eingesetzt, die sich auch fleißig vermehren. Wie wichtig das Netz nach wie vor ist, habe ich gestern beobachten können: Ein Reiher ließ sich in unserem Apfelbaum nieder und beäugte den Teich:


Ich konnte in aller Seelenruhe den Fotoapparat holen und ihn fotografieren.

Ich wünsche euch allen eine schöne Woche
Wilma

Kommentare:

Stine hat gesagt…

Ja, die Reiher werden immer mutiger. Bei uns im direkt angegrenzenden Wald haben zwei Paare genistet und nun ziehen sie hier ihre Kreise und beäugend die Gartenteiche. Da ja leider immer mehr die Wiesen entwässert werden, finden sie in ihrer natürlichen Umgebung keine Nahrung mehr. Nun rauben sie uns, was wir ihnen geraubt haben. Eigentlich logisch, für die Gartenteichler sehr bitter. Ich hoffe, ihr habt noch lange Freude an eurem Teich.
Liebe Grüße von
Stine

Melli hat gesagt…

Was für eine Geschichte. So etwas trifft man hier in der Stadt natürlich nicht. Aber trotzdem ein schönes Foto. Ich hoffe auch das die Fische bleiben dürfen. Wäre sehr schade.. Lg und ein schönes Pfingsten.. Melli