Montag, 30. Juli 2012

Wilmas Reisemontang # 110, auf Öland

Hallo Ihr Lieben,

einen Tag haben wir uns auf der Urlaubsinsel Öland umgesehen, auch die schwedische Königfamilie verbringt hier einen Teil des Sommers. Man erreicht die Insel von Kalmar aus über eine 6 km lange Brücke.



Von Färjestaden, dem ehemaligen Fährhafen fuhren wir in den Süden der 157 km landen und bis zu 16 km breiten Insel. Erstes Ziel war ein reich verzierter Runenstein zu Ehren eines verstorbenen Häuptlings


und weitere Gräberfelder.



Überall auf Öland trafen wir auf Windmühlen wie diese hier, 


eines der besser erhaltenen Exemplare. Weiter ging es zur Kirche von Resmo


beinahe 1000 Jahre alt und die 1. Kirche auf der Insel. Vom anwesenden Pastor erfuhren wir, dass die Kirche "von unseren Freunden, den Dänen" zwischenzeitlich als Viehstall genutzt wurde. Das Originalmobiliar war nicht mehr vorhanden, aber man konnte noch Wandmalereien aus dem 13. Jahrhundert erkennen. Die Graborg, die größte Fluchtburg Öland, fanden wir ziemlich enttäuschend, lediglich die riesige Ringmauer mit einem Torbogen


und die außerhalb gelegene Kapelle 


waren noch zu sehen. Den nördlichen Teil der Insel haben wir uns geschenkt, stattdessen sind wir nach einem Imbiss zu Mittag ins Hotel zurückgekehrt und von da aus zum Kalmarer Schloss gebummelt. 
 

Es ist durchaus sehenswert, und im Innenhof wurden eine Art Ritterspiele für Kinder veranstaltet.

Ich wünsche Euch eine schöne Woche
Wilma

Keine Kommentare: