Montag, 13. Januar 2014

Wilmas Reisemontag #132, Odessa

Hallo Ihr Lieben,

Odessa in der Ukraine liefen wir als nächsten Hafen an. Dort hieß es früh aufstehen, denn wir wollten die Stadt geführt besichtigen. Um 8:15 Uhr war Treffen in der Atlantik - Lounge, ein kurzer Weg von Bord, durch die "Passkontrolle", dann konnten wir den Bus besteigen.

Schon kurz nach der Abfahrt sahen wir die Potemkin - Treppe,


ursprünglich 200, jetzt nur noch 192 Stufen (einige sind der Straße zum Opfer gefallen), die hoch in die Stadt führt. Bekannt wurde die Treppe durch das Schiff Potemkin, deren Besatzung Anfang des 20. Jahrhunderts einen Aufstand anzettelte. Oben  an der Treppe setzte uns der Bus ab, es ging zufuß weiten. Wir sahen eine Statue von Katharina der Großen, 


prachtvoll wieder hergerichtete Gebäude


und gelangten schließlich zum Theater.


Dort besichtigten wir den Zuschauerraum, liebevoll wieder hergestellt, wie man ihn einst gebaut hatte. Sogar die alten Sessel hat man behalten und wieder aufgepolstert. Die Balkone, die Galerien - einfach fantastisch.


 Vom Zuschauerraum ging es zur englischen und französischen Treppe, prachtvolle Treppenhäuser, die miteinander verbunden sind. 




Vor dem Theater sind wir wieder in den Bus gestiegen, der uns nach kurzer Fahrt zur nach Originalvorlagen wieder aufgebauten Verklärungskirche brachte.


Im Untergeschoss hat man noch eine zweite Kirche gebaut. Welch ein Gegensatz - oben der schlichte, helle "alte" Bau, darunter eine reich bemalte und verzierte Kirche. 



Nach der Besichtigung bummelten wir kurz über einen Touristenmarkt, anschließend gab es noch einen Stopp beim Denkmal des unbekannten Soldaten im Sewtschenko - Park, 



bevor wir zurück zum Schiff fuhren. 
Alles in Allem ein gelungener Ausflug, eine ausgezeichnete Führung, die auch schon mal deutlich wurde und viel über Land und Leute zu erzählen wusste.

Ich wünsche Euch allen einen guten Start in die neue Woche
Wilma

Keine Kommentare: