Donnerstag, 25. September 2014

Technik, die begeistert Tag 4 Diabetes Blog Woche

Hallo Ihr Lieben,

Tag 4 der Diabetes Blog Woche und das Thema lautet Technik, die begeistert.

Ich bin ja ein großer Technik-Fan und Neuheiten normalerweise nicht abgeneigt, allerdings hänge ich auch sehr an meinen bewährten Geräten, in diesem Fall handelt es sich um mein Blutzuckermeßgerät. 



Es ist ein Drama nach über 10 Jahren mit meinem FreeStyle mini (das kleine süße links), hat mein neuer Diabetologe mir mal höflich verklickert, dass es wohl nicht abgebracht ist ein so altes Gerät zu benutzen. Ich weiß es ja, aber aus gutem Grund habe ich den Tag irgendwie immer gefürchtet.

Nun ja er hat gleich Nägel mit Köpfen gemacht, also Schrank auf, neues Gerät aussuchen. Ehrlich sie taten mir ein wenig leid in der Praxis, weil ich mit kaum einem Gerät zufrieden war. Entschieden habe ich mich dann für das FreeStyle Freedom Lite (das Ei in der Mitte): Größer (schlecht man trägt ja eh viel Kram herum), ebenfalls ein Auslaufmodell und leider ohne Beleuchtung (bitte wer macht sowas?) - das habe ich erst ein paar Tage später festgestellt.

Also für mich auch nicht tragbar - Mist.
Zufällig hab ich dann im Forum gelesen, dass das FreeStyle InsuLinx (das rechte) in der Lage ist anzuzeigen, ob noch Insulin wirkt. Damit hatte ich die letzten Wochen manchmal Probleme und Dexter zeigt leider nicht den letzten Spritzzeitpunkt an (sehr schade). Also dachte ich für diese zusätzliche Information und die Beleuchtung nehme ich die Größe mal in Kauf.
So geschehen vorgestern und schon heute habe ich fast einen Anfall bekommen, warum kann ich dem Protokoll denn (a) ohne Blutzuckermessung keine gegessenen Kohlenhydrate hinzufügen oder (b) einen Blutzuckerwert per Hand hinzufügen. Beides sind für mich realistische Fälle: (a) Nachtisch im Restaurant wird extra Eingetragen eine Blutzuckermessung zu diesem Zeitpunkt ist sinnlos, denn das Hauptgericht wirk ja noch. (b) Werte vom Dexter oder auch der Nuchternwert bei einer Blutabnahme beim Arzt.

Und wie immer in solchen Fällen frage ich mich, warum ich als Typ1 Diabetiker nicht um meine Meinung gefragt werde. Ich bin seit Jahren bei Abbott registriert und auch ab und zu mal angerufen oder angeschrieben, aber nie bevor ein neues Gerät herauskommt, wir wären doch die besten Helfer bei einer Neuentwicklung, warum nutzen die Firmen das nicht? Das wäre mein Wunsch für die Zukunft.

Schaut doch auch bei den anderen Bloggern vorbei, es wird bestimmt spannend.

dbw
In diesem Sinne
Viele Grüße
Silvia 

Keine Kommentare: