Montag, 2. März 2015

Wilmas Reisemontag #148, Berlin

Hallo Ihr Lieben,

auch dieses Jahr sind Silvia und ich wegen des T1Day nach Berlin gefahren und haben eine kleine Städtereise daraus gemacht. Am Freitag morgen ging es los und schon am frühen Nachmittag waren wir im Hotel,



haben die Koffer ausgepackt und uns gleich wieder auf den Weg gemacht. Ziel war der Alexanderplatz mit der Weltzeituhr.


Daran waren wir im letzten Jahr eigentlich immer nur vorbeigelaufen. Weiter ging es in das Nikolaiviertel, das als Wiege der Stadt Berlin gilt. Hier gibt es neben zahlreichen Gaststätten und kleinen Läden durchaus sehenswerte Pumpen und Brunnen



und natürlich die Nikolaikirche.


Abends waren wir in der tadschikischen Teestube in der Oranienburger Straße (durchaus empfehlenswert) und kamen auf dem Weg dorthin an der Neuen Synagoge vorbei.


Es ist schon erschreckend, dass sie von der Polizei bewacht werden muss und Passanten auf die andere Straßenseite wechseln müssen. 
Am nächsten Tag ging es wieder zufuß los, vorbei am Berliner Dom


und der Spreeside Gallery ,


wo man Fotos findet, die das Leben in allen möglichen Ländern dokumentieren - sehr interessant. Dann ging es weiter durch das Brandenburger Tor


bis zum Reichstag


und zum Bundeskanzleramt.


Da wir beide schon mal in der Kuppel waren, ging es anschließend durch den Tiergarten


vorbei an der schwangeren Auster (Haus der Kulturen der Welt)


bis zum Schloss Bellevue 


und der Siegessäule.


Ihr merkt schon, was andere sich vom Sightseeing Bus aus ansehen, haben wir uns erlaufen, aber hier war der Wendepunkt unseres Weges.
Die Gedenkstätte Deutscher Widerstand fiel einer Demonstration zum Opfer, die wir umgangen haben und gegen Mittag waren wir am Potsdamer Platz


und haben etwas gegessen. Nächstes Ziel war der Gendarmenmarkt. Wir passierten wieder einmal die "Mauer"


und kamen am Bundesrat


und am Finanzministerium vorbei.


Am Gendarmenmarkt findet sich das Konzerthaus


sowie der Französische und der Deutsche Dom - wunderschön wieder hergerichtet. Ein weiterer Punkt auf dem Weg zum Hotel war der Alexanderplatz mit dem Fernsehturm, den wir abends noch mal beleuchtet abgelichtet haben.




Sonntag war T1Day


mit zahlreichen Vorträgen und Informationen zum Thema "Leben mit Diabetes" und am Montag sollte es wieder nach Hause gehen - aber erst gegen Abend. So blieb uns noch Zeit für einen Besuch am Checkpoint Charlie,



wo es unter freiem Himmel eine sehr interessante Dokumentation zum Thema Mauer gibt und im Berlin Dungeon.



Montag war übrigens der ideale Zeitpunkt für den Besuch. Die Gruppe, die dort durchgeschleust wurde, war recht klein, so dass beinahe jeder in das Programm einbezogen wurde. Silvia wurde der Hexerei angeklagt, ich durfte den Aufzug mit der Falltür testen. 
Berlin ist immer wieder einen Besuch wert, und Gott sei Dank war es diesmal auch nicht ganz so kalt.

Ich wünsche Euch eine schöne Woche
Wilma
AVeW

Keine Kommentare: